• Happy in San Diego

    For some reason America is really late on this, but the since the entire world has already been doing it, I decided about a couple of weeks ago to go with the flow and join this fun.

    What I am talking about?

     

    Well, all the versions of the song Happy from Pharrell Williams! Two weeks ago on a Friday, I was talking to my mom on the phone and somehow we got to the topic music. So, I asked her, if she had already heard this new cool song from Pharrell Williams. Her response: New? That song is already old!

    Huh? That can’t be, I have only heard it maybe 3 times on the radio yet! Strange! But then my mom told me about the version from Münster. Münster is the next bigger city from where I come from. So, I checked out the  Happy Version of Münster . Pretty cool, I thought. And then I discovered that the entire world has been doing that. Even Madagascar and Tahiti have their own versions, and even Tatooine in Tunesia made its Star Wars Version. I was completely excited und shocked in the same time, how we here in the US did not hear any of this.

    Well, of cause then I was wondering if San Diego had its version already. So, I checked. Nope, none there! So, why don’t I make one?!! :)

    Thanks to my ex, I know a few people that are professional camera men and Eamon was the first one, I thought of. Especially since he is one here in San Diego.

    I had no idea, if he was gonna be up for something like that, but I thought, I’d just give it shot. He responded: “You set it all up, and I’ll shoot it!” :)

    Cool, said and done! So, I quickly set up a Facebook event and did some convincing. When I managed to get a sail boat (Sail Jada) we could shoot on, the people started to commit. So, everything took its course. I only had one week to plan. I wanted to make sure that nobody would get that idea and get the drop on me. :)

    We shot the whole thing on the 16th of March – 8 locations in almost 12 hours. It was really exhausting, but also so much fun. I was able to gain my first experience in directing and was completely in my element with all the planning. All the organizing, coordinating, telling people what to do or not to do. Haha… It was just great! :)

    Of course I also couldn’t help myself but join the dancers. It’s my video in the end, isn’t it?!! :P

    Totally coincidentally we released the video right on the International Day of Happiness. Really very fitting! Within 2 days we made it to various Facebook and Twitter pages and Websites of radio and TV stations. We were also featured on the news 3 times on different stations. This is the report of the local station KUSI. However those people have almost forgot to mention the director, aka ME. Unbelievable…pfft!

    Well, here is the result. The video turned out really cool and we are very “Happy” with it! :) If you like it, please share! Thaaank youuu! :) :)

     

    Happy – San Diego Edition

  • Happy in San Diego

    Da die ganze Welt es ja nun schon macht, und Amerika in diesem Falle mal irgendwie spät ist, hatte ich mich vor 2 Wochen dazu entschieden, diesem Spaß zu folgen.

    Wovon ich spreche?

     

    Na den ganzen Versionen des Songs Happy von Pharrell Williams. Vor 2 Wochen Freitags hatte ich mit Mama telefoniert und irgendwie sind wir auf das Thema Musik gekommen. Da hatte ich sie gefragt, ob sie schon das neue Lied von Pharrell Williams kennt. Ihre Antwort: Neu? Das Lied ist schon alt!

    Hä? Das kann nicht alt sein, ich hab es höchstens erst 3 mal am Radion gehört! Seltsam! Aber dann hatte Mama mir von der Münsteraner Version erzählt. Münster ist die nächstgrößere Stadt von wo ich herkomme. Also hab ich mir Münsters Happy Version mal angeschaut. Ziemlich cool, dachte ich. Und dann habe ich entdeckt, dass die ganze Welt es macht. Sogar Madagaskar und Tahiti haben ihre Versionen, genau so wie sogar Tatooine in Tunesien ihre Star Wars Version hat. Ich war vollkommen begeistert und gleichzeitig geschockt, wie wir hier in den USA davon echt gar nichts mitbekommen haben.

    Naja, ich hab mich dann natürlich gefragt, ob San Diego wohl eine Version hat und hab mal nachgeschaut. Nö, keine da! Warum mach ich dann nicht einfach mal eine?! :)

    Dank meines Ex-Freundes kenn ich ja ein paar Leute, die professionelle Kameramänner sind und Eamon ist der erste der mir da in den Sinn gekommen ist, zumal auch, weil er noch in San Diego ist.

    Ich hatte keine Ahnung, ob er wohl für sowas zu haben ist, aber ich dachte, ich frag ihn einfach mal. Seine Antwort: “You set it all up, and I’ll shoot it!” Du bereitest alles vor und ich film es dir! :)

    Cool, gesagt getan! Da hab ich doch mal ganz fix ein Facebook Event zusammengezaubert und ein bisschen Überzeugungsarbeit geleistet. Als ich dann innerhalb von einem Tag sogar noch ein Segelboot (Sail Jada) organisieren konnte, auf dem wir filmen durften, fingen die ersten Leute an zuzusagen. Und so nahm alles seinen Lauf. Ich hatte nur eine Woche zum Planen. Schließlich wollte ich ja sicherstellen, dass mir niemand zuvor kommt. :)

    Gedreht haben wir am 16. März – 8 Orte in ca 12 Stunden. Es war wirklich anstrengend, hat aber auch sauviel Spaß gemacht. Ich habe meine ersten Erfahrungen im Regie führen gesammelt und war auch mit den ganzen Planungen vollkommen in meinem Element. Das ganze organisieren, koordinieren, Leuten sagen, was sie zu tun und zu lassen haben… Haha… Es war einfach nur toll! :)

    Natürlich hab ich mich auch nicht davon abhalten lassen, selbst zu tanzen. Ist ja schließlich mein Video,ne?! :P

    Ganz zufälligerweise haben wir das Video genau am “International Day of Happiness” veröffentlicht. Echt super passend! Innerhalb von 2 Tagen haben wir es auf sämtliche Facebook, Twitter und Websites von Radio- und Fernsehstationen geschafft. Wir wurden auch 3 mal in den Nachrichten von verschiedenen Sendern erwähnt. Hier der Bericht von dem örtlichen Sender KUSI. Die Blödiane haben es allerdings beinahe vergessen den Regisseur, alias MICH, zu erwähnen. Unglaublich…pfft!

    Naja, hier ist das Ergebnis. Das Video ist echt cool geworden und wir sind ziemlich “Happy” damit! :) Wenn es euch gefällt, teilt es doch bitte! Dankeee!  :) :)

     

    Happy – San Diego Edition

  • Update #1 – Kein Job in Boston, aber ein Umzug um die Ecke

    Wow, ich bin verlässlich, he? ;) Ich weiß, ich hab versprochen noch an dem Abend meiner Entschuldigung zu schreiben… naja, hat nicht geklappt. Hehe…

    Auf jeden Fall hab ich darüber nachgedacht, wo ich denn wohl am besten mit meinen Updates für euch anfangen kann und das erste ist:

    Im Juli hab ich mich auf eine Position als Office Manager (Geschäftstellenleiterin) mit einer Firma namens Polytec beworben. Die haben ihren Hauptsitz in Irvine, CA nur eine Stunde von hier entfernt, aber der Job war für Hopkinton ausgeschrieben, einer kleinen Stadt in der Nähe von Boston, MA. Jap, die Ostküste. Ich habe es wirklich in Erwägung gezogen an die Ostküste zu ziehen. Der Job klang wirklich interessant und schien gute Möglichkeiten zu bieten, innerhalb der Firma aufzusteigen. Also hab ich mich beworben. Ich hab auch ziemlich schnell eine Antwort bekommen und somit hat alles angefangen. Ich habe mit 4 verschiedenen Leuten innerhalb der Firma an allen möglichen Standorten in den Staaten gesprochen. Dann wurde ich auch zu einem Vorstellungsgespräch am Hauptsitz in Irvine eingeladen. Das Vorstellungsgespräch lief wirklich gut und hat fast zwei Stunden gedauert. Ich habe das Gebäude mit einem richtig guten Gefühl verlassen.

    Zur selben Zeit war der 1-Jahres-Mietvertrag meiner Wohnung abgelaufen. Also haben die von meiner Grundstücksverwaltung gefragt, ob ich die Miete wohl mit einem Vertrag für ein weiteres Jahr erneuern oder, ob ich lieber von Monat-zu-Monat weiter machen wollte. (Das ist in den USA so möglich. Dann kann man quasi jeden Monat ausziehen.) Da ich ja nicht sicher war, was noch passieren würde und es ja auch wirklich vielversprechend mit dem Job in Boston aussah, habe ich mich dazu entschieden, nur noch Monat-zu-Monat zu mieten.

    Naja, Polytec hat mich nach dem Interview für 3 Wochen nicht kontaktiert, noch nicht mal auf meine Emails. Und dann plötzlich an einem Freitagabend habe ich eine Email bekommen, die besagte: Sorry, wir haben uns für jemand Anderes entschieden. Was zum Teufel? Was ist passiert? Ich hab keine Ahnung… und ganz ehrlich, ich hatte mich auch nicht danach gefühlt, da nachzuhaken. Ich war ziemlich enttäuscht. Aber naja… So ist das Leben!

    Also bin ich zu meinem normalen Elend  Alltag zurückgekehrt, in dem ich nach einem neuen Job suche. Naja… eines Tages hab ich dann eine Nachricht von der Grundstücksverwaltung auf meinem Anrufbeantworter gehabt. In der Nachricht, meinte die Frau, sie müsste mal mit mir über einen Brief reden, den sie von der Besitzerin meines Apartments bekommen hatte. Oh man, da hab ich ja das Schlimmste erwartet. Das klang ja ganz und gar nicht gut.

    Und ratet mal?!! Ich hatte recht! Meine Vermieterin hat sich scheinbar von ihrem Mann getrennt und wollte ihre Wohnung zurück haben!!! Sie hat quasi nur darauf gewartet, dass ich die Miete nicht noch einmal für ein Jahr erneuere, denn so konnte sie mich ja auch ganz easy loswerden. Blöde Ziege! Was hieß das also für mich? Ich hatte 60 Tage, um mir eine neue Wohnung zu suchen. SCHON WIEDER!!! Und ich war doch so happy in meinem Studio. Ich hatte mich endlich zuhause gefühlt und sie wollte mich da einfach rausschmeißen? Einfach so? Ich konnte es nicht glauben.

    Naja, da ich eine Person bin, die solche Dinge so schnell wie möglich hinter sich bringen will, habe ich mich direkt auf der Suche nach einer neuen Bude gemacht. Ich habe nichts Ideales gefunden, aber es war einfach. In dem gleichen Komplex, gab es ein DEUTSCHES älteres Ehepaar (ich weiß, welch ein Zufall :) ), das seine Wohnung für ein Jahr vermieten wollte, weil die beiden zurück nach Deutschland gingen. Also hab ich meine Ich-bin-auch-deutsch-Trumpfkarte gezogen und habe die Wohnung bekommen. Es ist wirklich nicht ideal, weil sie die Wohnung nur möbliert vermieten wollten und ich habe ja schließlich auch noch meine Möbel. Aber das Gute war, dass die Wohnung einen kleinen Extraraum (ca. 8 qm groß) hat, den ich quasi als “Lagerraum” benutzen kann. Ich habe es geschafft, die gesamte Einrichtung in diesen Raum zu stellen, was wirklich super ist, da es mir das Geld für einen richtigen Lagerraum spart. Und die Besitzer des Apartments hätten es sowieso nicht gerne gesehen, wenn ich deren Möbel eingelagert hätte. Also, perfekte Lösung. :)

    Es ist nur, wisst ihr… Die Wohnung gehört jemand anderes und die werden zurückkommen. Also ist es wieder nicht meins. Ich fühle mich dort nicht zuhause und ich werde schon bald wieder nach etwas neuem suchen müssen. Hoffentlich wird es dann mal endlich etwas dauerhafteres.

  • Update #1 – No job in Boston, but a move around the corner

    Wow, am I reliable, huh? ;) I know, I promised a post that night of my apology…well, didn’t work out. Hehe…

    Anyway, I was thinking about where to start best for my updates and I think the first thing is this:

    In July, I applied for a position as an Officer Manager with a company called Polytec. They have their headquarters in Irvine, CA just an hour away from here, but the job was posted for Hopkinton, which is a small town close to Boston, MA. Yes, the east coast. I was really considering to move to the east coast. The job sounded really interesting and seemed like it would provide lots of opportunities to grow. So, I applied. I got a response very soon and so it started. I talked to 4 different people within that company at all kinds of locations within the States. Then I was invited to an interview at their headquarters in Irvine. The interview went really well and took almost two hours. I left the building with a really good feeling.

    In the same time the 1-year lease of my apartment was over. So, my property management wanted to know, if I wanted to renew the lease for another year or if I would like to continue with a month-to-month lease. Since I wasn’t sure what was going to happen and it looked really promising with the job in Boston, I decided to continue with a month-to-month lease.

    Well, Polytec didn’t contact me after the interview for three weeks, even not on follow-up emails on my part. And then suddenly one Friday night, I receive an email that said: Sorry, we have chosen someone else. WTH? What happened? I don’t know… and to be honest, I also didn’t feel like asking. I was pretty disappointed. But well… That’s life!

    So, I went back to my normal misery everyday life, where I am looking for jobs. Anyway… one day, I got a voice message from my property management. In the message, the lady said, she needed to talk to me about a letter that she received from the owner of my apartment. Oh man, I suspected the worst. That didn’t sound good at all.

    And guess what?! I was right! My landlord got separated from her husband and wanted her place back!!! She was pretty much just waiting for me to not renew my lease for another year! Bitch! So what did that mean? I had 60 days to find a new place. AGAIN!! And I was so happy in my studio. I finally felt home in there and then she wanted to kick me out? Just like that? I couldn’t believe it.

    Well, since I am the kind of person that wants to resolve those things as fast as possible, I started looking for a new place right away. I didn’t find something ideal, but I found something easy. In the same complex, a GERMAN couple (I know what a coincidence :) ) wanted to rent out their place for one year because they wanted to go back to Germany. So I pulled my I’m-German-too card and got the place. It’s really not ideal because they rented it out furnished and I do have my own furniture, too. But the good part is, the apt is has a small den (a maybe 80 sqft room) that I am using as the “storage” now. I managed to put the entire furnishing into that room. Which is really awesome because it saves me the money for a storage room. And the people wouldn’t have liked me to put their furniture into storage anyway. So, perfect! :)

    It’s just, you know… It’s someone else’s place and they will come back. So, it’s again not mine. I don’t feel home there and I will have to look for something else soon again. Hopefully that will finally be something more permanent.

  • My apologies

    Hello Everyone!

    I know, I am a terrible blog writer and I owe you guys an apology for not keeping you in  the loop about my life as I am supposed to.

    I also know, I keep telling you all the time that I have been so busy. But guess what, that’s actually not even an excuse. I know, I should still find some time to write in between, and I’ll try now. I decided to write more often but therefore smaller posts. Is that a deal?

    Since there has been so much happening since my last post a few months ago, I will update you with a few coming posts. I gotta do this in different posts or it will be one book-long one.

    Oh and then I should also start fixing my blog, huh? Why did I get the idea to change my theme and layout during such a busy time again??! No clue! :P

     

    Anyway, the first post will hopefully come tonight. Until then, have a good time!