November Project

Ich hab euch allen noch gar nichts von meiner allerliebsten Sportgruppe erzählt. Ist eigentlich komisch, dass ich das noch nicht gemacht habe, denn ich bin total in diese Gruppe verliebt. 😉

November Project ist eine kostenlose Fitness-Bewegung, die sich gerade in einer unheimlichen Geschwindigkeit über die USA ausbreitet. Begonnen wurde NP in Boston im Jahre 2011 von Brogan Graham und Bojan Mandaric, die sich gedacht haben: Im Winter wird man immer fett und faul. “Lass uns doch mal jeden Tag im November zusammen Sport machen”! Und somit wurde November Project geboren. Bis zum Ende des Monats hatten sie bereits einige Freunde, die sich ihnen anschlossen und das hat sich seitdem nicht geändert und die Gruppe wächst und wächst. Jetzt treffen sie sich in Boston 3 mal die Woche zu Workouts, an denen bis zu 300 Menschen auf einmal teilnehmen. Die Workouts finden IMMER statt, egal wie das Wetter ist, denn NP ist #weatherproof.

Hier ein Video zur Geschichte von November Project (Englisch):

Einige dieser Mitglieder haben November Project dann hinausgetragen in die Welt. Ein Umzug an die Westküste zum Beispiel hat verursacht, dass NP ein Loch hinterließ und somit musste auch eins dort hin. 😉 Mittlerweile gibt es 17 verschiedene “Tribes” quer durch die USA und auch sogar einen in Kanada, und es sieht nicht so aus, als würde sich das ändern. NP wächst und wächst und wir arbeiten uns in Richtung #WorldTakeOver. 😉

Ich hatte Anfang November letzten Jahres durch das Runner’s World Magazine von NP erfahren und dann auch herausgefunden, dass es einen Tribe in San Diego gibt. Wie cool, dachte ich. Ich war so oder so auf der Suche nach einer Sportgruppe, der ich mich anschließen konnte. Auf deren Facebook-Seite hatte ich mich dann darüber informiert, was ich denn tun müsste, um mitmachen zu können. “Just show up” war die Antwort, die ich bekam. Und das habe ich getan. Den folgenden Mittwoch tauchte ich um 6.30 Uhr morgens im Kate Sessions Park in Pacific Beach auf und stellte mich vor. Dann hatte eine der drei Anführerinnen dieser Gruppe ( Jessica Craik, Lauren Padula und Ashleigh Voychick ) mir eine dicke Umarmung gegeben, um mich willkommen zu heißen und ich hatte eines der coolsten Workouts meines Lebens mit einem Haufen wunderbarer Leute. Nach dem Workout bin ich mit einem riesigen Grinsen in meinem Gesicht nach Hause gefahren und war einfach nur glücklich, dass ich eine Gruppe Gleichgesinnter gefunden hatte. Eine Gruppe unglaublich toller Menschen, die schon bald meine besten Freunde werden würden. Der Rest ist Geschichte – ich hab NP nie wieder verlassen.

November Project SD wird nun bald ein Jahr alt und ich war fast von Beginn an dabei. NPSD hat mittlerweile im Durchschnitt ca 75 Leute, die zu den Workouts auftauchen (das Ziel sind 100 zum ersten Geburtstag am 23.10.) und wir treffen uns bereits 2 mal in der Woche. Montagmorgens um 6.30 Uhr am Convention Center, um die ganzen Treppen zu rennen und am Mittwoch dann in dem Park. Diese zwei Tage sind mittlerweile die liebsten meiner Woche. 🙂

Irgendwann schafft es November Project bestimmt auch nach Deutschland und wenn es soweit ist, empfehle ich euch allen: Just show up! =)

Hier mal ein paar Bilder von den Workouts:

 

 

 

 

Only 1 comment left Go To Comment

  1. Chris /

    Hi Tina,

    danke für dein Bericht. Hört sich mega spannend an. Würde es auch sofort ausprobieren, wenn es nach DE schwappt. Wäre gleich ein Grund um eine FB Gruppe zu eröffnen. Just show up in Hamburg, Germany! 🙂

    Gruß
    Chris

Leave a Reply