• Alle Jahre wieder…

    So, jetzt ist Weihnachten schon wieder vorbei. Eigentlich war es wie jedes Jahr. Viel Essen, viel Familie…aber diesmal ohne die typischen Streits! Wenigstens etwas  😉

    Für die große Reise nächstes Jahr habe ich schon mal eine riesige Transportbox für meinen Hund “Amy” bekommen. Denn die Süße soll mich ja schließlich begleiten! Und damit sie den langen Flug auch gut übersteht, brauchen wir ja eine große Transportbox.

    Ansonsten ging mir, während der ganzen Weihnachtstage (wie erwartet) immer wieder durch den Kopf, dass es das vorerst letzte Weihnachten in dieser Art in Deutschland ist. Wer weiß, wann ich das nächste Mal nach Deutschland komme?! Ich bin auf jeden Fall ganz schön gespannt, wie mein Weihnachten nächstes Jahr aussehen wird. Hoffentlich muss ich nicht ganz alleine feiern. Nur, das könnte ja gut sein, denn ich bin dann ja erst ca. 3 Monate da. Naja, vielleicht kommen mich ja zu Weihnachten Freunde besuchen. Das wäre natürlich schön! Ne Leute?! Dann spart am besten schon mal los… 🙂

    Ich würd mich natürlich sehr freuen!!!

    So, jetzt steht aber erstmal Silvester gefeiert und dann steht auch schon mein aufregendes Jahr 2009 an. Ein bißchen nervös bin ich ja schon…

     

  • Das Warten hat endlich ein Ende!

    Nachdem ich den ausgefüllten Antrag per Kurier an das Kentucky Consular Center geschickt habe, hieß es nur noch warten. Und zwar ein ganz schön elendes Warten. Man hatte das Gefühl, es nimmt überhaupt kein Ende. Und plötzlich überlegt man: Haben die meinen Antrag überhaupt bekommen? Stimmte etwas mit meinen Daten nicht? Wollen die mich jetzt doch nicht mehr? Echt da gehen einem ne Gedanken durch den Kopf! Das kann einen völlig verrückt machen… 

    Aber da: Am 26.11.20087…endlich Post! Yeahr…ich habe endlich einen Interview-Termin! Und zwar am 08. Januar im Konsulat in Frankfurt! Juppiduuu… Es war also doch alles ok!

    Jetzt aber schnell alle Unterlagen zusammensammeln, d.h. Geburtsurkunde, Zeugnisse, Führungszeugnis, Fotos (diesmal ohne Ohrringe ;)), und so weiter und so fort. Ich dreh schon wieder völlig am Rad. Im Moment weiß ich gar nicht, wo mir der Kopf steht. Es wurde mir zwar immer wieder klar gemacht, dass das Interview gar nichts Aufregendes oder gar Schlimmes ist, aber man denkt doch immer wieder: die finden noch irgendetwas, warum die mir die Karte nun doch nicht geben wollen.

    Ok, die Unterlagen hab ich jetzt so gut wie alle zusammen. Dann würd ich sagen heißt es jetzt erstmal Weihnachten feiern. Und zwar ausgiebig! Schließlich wird es vorerst das letzte Weihnachte mit meiner Familie und meinen Freunden sein.

    Schon ein komischer Gedanke…

     

    Naja, ich wünsche euch allen auch ein schönes Weihnachtsfest!!!

     

  • Antrag ausfüllen…was für ein Scheiß-Job

    So, nach dem die Freude dann erstmal ein wenig abgeklungen war…heißt es: Antrag ausfüllen. Schließlich hat das Kentucky Consular Center genügend Zettel mitgeschickt, die wohlüberlegt ausgefüllt werden müssen. Da hab ich mir doch besser erstmal Kopien gemacht und diese sozusagen vorausgefüllt. Man will ja nichts falsch machen…schließlich geht es ja um die GreenCard!

    Man oh man…was die für Fragen stellen können. Hab ich vor Prostitution oder Polygamie zu betreiben?? Wie sieht’s mit nem Attentat auf den Präsidenten aus?? Klar, wenn ich sowas vorhabe, sag ich euch sicherlich bescheid  🙂  Aber nun ja, füllen wir mal alles brav mit “Nein” aus! Würde sonst wohl nix werden, mit der Einreise in die USA…

    Ok, Dokumente ausgefüllt, Passfoto gemacht und ab damit in die Post! Ab jetzt heißt es nur noch WARTEN…

     

  • Yeah!!! Ich hab gewonnen…

    Der 20.05.2008 war wohl der hammergeilste Tag bis jetzt in meinem Leben. Nach 4 Jahren Teilnahme an der GreenCard-Lottery hab ich doch tatsächlich gewonnen!

    Ich habe wie jeden Tag die Post aus dem Briefkasten geholt, bin in die Wohnung gegangen und hab sie dort auf den Küchentisch gelegt und einmal grob durchgeschaut. Ach ein Schreiben von American Dream…das ist bestimmt nur wieder diese Teilnahme-Bestätigung… STOP! Das ist ein großer Umschlag!!! Du hattest noch nie einen großen Umschlag! 🙂 Ich riss den Umschlag auf und was sah ich??

    “Herzlichen Glückwunsch! Sie haben gewonnen! Ich bin wie eine Irre schreiend und hüpfend durch die Wohnung gesprungen. Mein Hund “Amy” hat die Welt nicht mehr verstanden…”Was veranstaltet die da? Ach scheiß drauf sieht lustig aus…da mach ich doch einfach mal mit!” 🙂 Und so sind Amy und ich zusammen durch die Bude gejumpt.

    Aber die erste Handlung dann, war Mama anrufen. Ich konnte kaum sprechen, so außer Atem war ich. Ich wusste gar nicht, ob ich heulen, scheien, lachen oder sonst was machen sollte. Mama konnte es auch kaum glauben, aber sie hat sich richtig mit mir gefreut. Also diesen Tag werd ich so schnell wohl nicht vergessen…